Aktuell erlebt die Fahrzeugbranche enorme Umbrüche. Ein Strukturwandel ist zu bewältigen, der sich über längere Zeit hinziehen wird. Die Herausforderungen und Möglichkeiten sind vielfältig und erfassen nicht nur das Fahrzeug selbst, sondern in großem Maße auch die Produktion. Digitalisierung, Industrie 4.0, Automatisierung und Vernetzung verändern Produktionsprozesse, Geschäftsmodelle und Mobilitätsdienstleistungen. Die Nutzung von Daten spielt in all diesen Bereichen eine zunehmende Rolle und ein neuer Blick auf die Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg ist notwendig. Dabei werden die Produkte selbst immer digitaler: Weg vom Steuergerät hin zu zentralen Rechnerarchitekturen, automatisiertes und vernetztes Fahren, Optimierung des Energieverbrauchs, usw. Das erfordert neue Produkte und Kompetenzen im Unternehmen.

Die Bundesregierung hat daher im Konjunkturpaket einen milliardenschweren Betrag für Investitionen der Fahrzeughersteller und Zulieferer vorgesehen. Das gibt einen starken Investitionsimpuls, um eine nachhaltige, schnelle und technologieoffene Transformation der Fahrzeugbranche in Gang zu setzen. Hierfür sind Investitionen in neue Konzepte und Verfahren, neue Produkte, Qualifizierung und Produktionsanlagen notwendig. Das Förderkonzept greift diese Punkte auf und sieht drei Fördermodule vor:

  • Modul a1) Investitionsprogramm zur Modernisierung der Produktion in der Fahrzeughersteller- und Zulieferindustrie
  • Modul a2) Digitalisierung der Fahrzeughersteller und Zulieferindustrie
  • Modul b) Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien
  • Modul c) Regionale Innovationscluster zur Transformation der Fahrzeugindustrie

Als Unternehmen oder wissenschaftliche Einrichtung erhalten Sie die Möglichkeit, sich umfassend über die Fördermöglichkeiten im Rahmen des Bundesprogramms „Zukunftsinvestition für Fahrzeughersteller und Zulieferindustrie“ zu informieren. Zudem möchten wir Ihnen im Rahmen einer Projektwerkstatt die Gelegenheit geben, Ihre diesbezüglichen Projektideen zu platzieren und gezielt nach potenziellen Kooperationen, auch außerhalb der klassischen Branchengrenzen, zu suchen.

Das Online-Seminar ist eine Kooperation zwischen dem sächsischen Innovationscluster SET4FUTURE, dem Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik Berlin-Brandenburg und dem Cluster Bahntechnik Bayern.

Die Veranstaltung sieht folgenden Fahrplan für Sie vor:

13:00 UhrBegrüßung und Kurzvorstellung des Teilnehmerkreises
13:20 UhrVorstellung Bundesprogramm „Zukunftsinvestition für Fahrzeughersteller und
Zulieferindustrie“ inkl. Fragerunde
Matthias Marx, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Jürgen Frenzel, TÜV Rheinland Consulting GmbH
13:50 UhrProjektwerkstatt: Projektideen-Pitches aus dem Teilnehmerkreis.
14:20 UhrZusammenfassung und nächste Schritte
14:30 Uhr vsl. Ende der Veranstaltung

 

Sie haben bereits eine Projektidee oder möchten einfach nur gern teilnehmen?

Sollten Sie daran interessiert sein, Ihre Projektidee im Rahmen einer Pitch-Session den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kurz vorzustellen, so teilen Sie uns dies bitte mit Ihrer Anmeldung spätestens bis zum 27.04.2021 per Mail info@rail-s.de mit. Sehr gern können Sie natürlich auch ohne eigenen Projekt-Pitch an der Veranstaltung teilnehmen.

 

 

 

Sachsen Signe Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.