Das Symposium

Bei den elektrischen Bahnausrüstungen gibt es derzeit in vielen Bereichen spannende Innovationen wie

  • die Integration regenerativer Energien in die elektrischen Bahnnetze,
  • neue Hochtechnologiekomponenten für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben
  • Energieversorgungsanlagen für die Ladung von Fahrzeug-Energiespeichern,
  • Lösungsansätze zum automatisierten Fahren außerhalb der klassischen Nahverkehrssysteme,
  • vernetzte Diagnosesysteme in Fahrzeugen und Infrastrukturanlagen oder
  • zahlreiche Neuerungen bei der Fahrgastinformation und -lenkung.

Bevor diese Innovationen im Betrieb nutzbringend umgesetzt werden können, müssen sie umfassend abgesichert, zugelassen und gegebenenfalls auch standardisiert werden. Zusätzlich ergeben sich dabei neue Herausforderungen vor allem aus dem Bereich der IT-Sicherheit. Das diesjährige Symposium „Sicherheit und Zulassung elektrischer Bahnausrüstungen“ soll durch exzellente Vorträge und lebhafte Diskussionen dazu beitragen, dass die Markteinführung der neuen Lösungen gut vorbereitet wird und schließlich auch zum Nutzen des Bahnsystems gelingen kann.

Wie immer spricht der Programmausschuss ausgewiesene Experten direkt an, wünscht sich aber auch auf diesem Weg die Anmeldung spannender und aktueller Vortragsthemen. Das Symposium „Sicherheit und Zulassung elektrischer Bahnausrüstungen“ wird zweijährlich im Wechsel mit dem Symposium „Elektrische Fahrzeugantriebe und
-ausrüstungen“ vom Rail.S e. V. (vormals IZBE Innovationszentrum Bahntechnik Europa e. V.) und VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik e. V., Energietechnische Gesellschaft (ETG), Fachbereich A2 „Bahnen mit elektrischen Antrieben“ veranstaltet und organisiert. Zu den Symposien kommen regelmäßig über 150 Experten aus Deutschland und angrenzenden europäischen Ländern.

Zielgruppe

Das Symposium bietet die Möglichkeit, Wissen und Erfahrungen auszutauschen und so am Puls der Entwicklung zu bleiben. Es richtet sich an folgende Zielgruppen:

  • Hersteller von Bahnfahrzeugen und elektrischen Ausrüstungen
  • Bahnunternehmen, Verkehrsbetriebe und Werkstättenbetreiber
  • Systemspezialisten der Eisenbahn-Infrastruktur
  • Aufgabenträger und Aufsichtsbehörden
  • Fachleute von Normungsgremien und Verbänden

Aufruf zu Vorträgen

Der Programmausschuss bittet alle Fachkolleginnen und -kollegen um aktive Teilnahme und Einreichung von Vorträgen, die Interessantes, Neues und Diskussionswürdiges zu Sicherheit und Zulassung zu folgenden Fachgiebten – sowohl für AC- und DC-Bahnen im Nah- und Fernverkehr – im Kontext zum Schwerpunkt des Symposiums beinhalten:

  • Fahrzeuge und Fahrzeugausrüstungen
  • Bahnenergieversorgung
  • Fahrleitungen
  • Erdung- und Rückstromzuführung
  • elektrische Bahnnebenanlagen (50-Hz-Anlagen)

Auf Basis der Kurzfassung entscheidet der Programmausschuss über die Annahme der Beiträge in das Vortragsprogramm und behält sich die Entscheidung der Zuordnung zum Vortragsprogramm vor.

Mehr zum Call for Papers!

Beitrag einreichen!