Die Qualität und Wettbewerbsfähigkeit von Produkten und Dienstleistungen wird immer mehr durch Zuverlässigkeit und Kosten bestimmt. Die RAMS/LCC-Technologie als zukunftsorientierte Managementmethodik bietet vielseitige Möglichkeiten zur Optimierung von Produkten und Prozessen. Basis für die erfolgreiche Nutzung der Verfahren und Werkzeuge sind erfahrene Experten, die sich den Notwendigkeiten der ständigen Weiterbildung und des Erfahrungsaustausches stellen.

Nach dem großen Anklang der ersten fünf Veranstaltungen wird nun das von der IZP Dresden mbH ins Leben gerufene RAMS/LCC-Expertenforum auch in der sechsten Auflage gemeinsam mit dem Rail.S e. V. organisiert. Ausgehend von der wirtschaftlich bedeutsamen Bahnbranche wollen wir Ihnen eine breite Plattform für einen branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch bieten. Im Rahmen des zweitägigen Workshops werden vielfältige Möglichkeiten zur Erweiterung und Auffrischung von Kenntnissen und Fähigkeiten sowie zur zur umfassenden Diskussion mit Gleichgesinnten geboten.

Unser Expertenforum wendet sich an:

  • Führungskräfte, Entscheider und Experten aus allen Unternehmensbereichen,
  • RAMS/LCC-Spezialisten,
  • Neu- und Quereinsteiger in Sachen RAMS und LCC.

Programm

Donnerstag, 10. November 2022
10:30 UhrRegistrierung
11:00 UhrBegrüßung und Impulsvortrag „Quo vadis RAMS und LCC“
Dr. Harald Jung, IZP Dresden mbH
11:40 UhrDie Brücke von der Lebensdauerprognose in der Produktentwicklung hin zur prädiktiven Instandhaltung
Dr. Claus Oberste-Brandenburg, eCon Engineering Germany GmbH
12:20 UhrMittagspause
13:20 UhrMöglichkeiten der künstlichen Intelligenz zur verbesserten Nutzung von RAMS-Ansätzen im Energiesektor
Stefan Faulstich, Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE 
14:00 UhrIoT-Architekturen für die prädikative Instandhaltung von Bahnanwendungen
PD Dr.-Ing. habil. Lars Schnieder, ESE Engineering und Software-Entwicklung GmbH
14:40 UhrDatenbasierte Instandhaltung in Luftfahrt und Eisenbahntechnik – Ein Vergleich
Dr. Robert Heinrich, Deutsche Bahn und iABG
15:20 UhrKaffeepause
15:50 UhrEin systemtechnischer Ansatz zur Optimierung von Zuverlässigkeit und Instandhaltungskosten in der chemische Prozessindustrie
Andrew Kelleher, RAMS Mentat GmbH
16:30 UhrZuverlässigkeits- und Kostenprognosen im Servicevertragsumfeld bei der Daimler Truck AG
Matthias Bihl, Daimler Truck AG
17:10 UhrAnforderungen und Lösungen zur effizienten Verwaltung von RAMS/LCC-Daten für Infrastruktur-Projekte
Erich Knobel, Ennovion
19:30 UhrAbendessen außer Haus (Location TBA)
Freitag, 11. November 2022
09:00 UhrRAM Anforderungen im europäischen Generationenwechsel der Eisenbahnsicherungsanlagen
Dr. Robert Schönauer, Rail Expert Consult GmbH
09:40 UhrBenchmark Life Cycle Costs von Schienenfahrzeugen
Dipl.-Ing. Günter Staudner, Siemens Mobility Austria GmbH
10:20 UhrKaffeepause
10:50 UhrGrundlagen für die Nachhaltigkeitsbeurteilung mit Schwerpunkt Verkehrsinfrastruktur – Sustainable Rail
Richard Solf, KCW GmbH Strategie- und Managementberatung
11:30 UhrRAMS Management gemäß ISO 22163 und IRIS
Hans Jahn, Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Managementsysteme
12:10 UhrVergleich verschiedener Verfahren zur Gefahrenanalyse und Risikobewertung im Rahmen der Störfall-Verordnung
Paul Granzin, UBA und IZP
12:50 UhrPodiumsdiskussion
Dr. Harald Jung, IZP Dresden mbH
13:10 UhrImbiss und Ende der Veranstaltung

Programmänderungen vorbehalten.

Anmeldung

Die Anmeldung wird in Kürze hier freigeschalten.